GV Frauenbund Dietwil 2018 – Freiwilligenarbeit wichtig und wertvoll

„Freiwilligenarbeit“ ein grosses Thema, welches sich anlässlich der 97. GV des Frauenbundes Dietwil als Leitfaden durch den ganzen Abend zog.

Rund 80 Mitglieder trafen sich am Freitag, 9. März in der frühlingshaft dekorierten Turnhalle. Nach dem herrlichen Fitnessteller, zubereitet von Silvia Portmann und Team führte Elsi Wepf kompetent und speditiv durch die Traktandenliste; das Protokoll von Ariane Kern wurde genehmigt und der von Philomena Fischer geführten Jahresrechnung wurde die Décharche erteilt.

Mit einem Zahlenwirrwarr blickten Linda Cera und Lucia Stöckli auf das vergangene Vereinsjahr mit den vielen Highlights zurück. Freiwilligenarbeit war auch hier das zentrale Thema, traten doch insgesamt 16 Frauen der diversen Untergruppen zurück. Mit einem grossen Dankeschön und einem symbolischen Geschenk wurden die abtretenden Frauen verabschiedet. Mit nicht unbegründetem Stolz durfte verkündet werden, dass alle Ämter wieder besetzt sind! Ein grosser Dank gilt jetzt schon den neuen Untergruppenleiterinnen für die wertvolle Freiwilligenarbeit!

Beim Traktandum Wahlen galt es leider die beliebte Co-Präsidentin Linda Cera nach sieben Jahren zu verabschieden. Ihre Nachfolgerin im Vorstand Christina Diebold stellte sich der Mitgliederversammlung vor und wurde gemeinsam mit den bestehenden Vorstandsmitgliedern einstimmig gewählt. Der Vorstand setzt sich neu zusammen aus: Elsi Wepf (Co-Präsidium), Lucia Stöckli (Co-Präsidium), Ariane Kern (Aktuarin), Philomena Fischer (Kassierin), Silvia Portmann, Alice Elmiger und Christina Diebold.

Für einen Verein sind Neumitglieder sehr wertvoll. Toll, dass folgende sieben Personen in den Frauenbund aufgenommen werden konnten: Yolanda Gull, Nadia Marty, Tanja Nikischer, Yvonne Schirmer, Ida Waser, Katrin Schelbert und Christine Birrer.

Alice Elmiger stellte das abwechslungsreiche Jahresprogramm des neuen Vereinsjahres vor. Sie machte uns richtig neugierig auf diverse Aktivitäten wie z.B. den Suppentag, das Frauenzmorge, das Maifest, den Besuch der Eichhörnchen-Auffangstation, den Besuchstag im Kinderspital Luzern oder den Kneippabend.

Nach dem erfrischenden Dessert freuten sich alle auf die Mitglieder mit rundem Geburtstag. Sechs Frauen zwischen 40 und 90 (!) Jahren führten zwei überaus unterhaltsame Sketche auf; „ein echtes Kinoerlebnis“ und  „De Köbu, dr Chrigu u dr Sepp“. Äusserst amüsant und super umgesetzt!

Hinweis: Auf der neu erstellten Homepage kann das vielfältige Jahresprogramm nachgelesen werden. Spannend, was mit Freiwilligenarbeit alles geleistet und erlebt werden kann.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.